Fehlerhafte ELStAM-Meldungen der Finanzverwaltung bei Freibeträgen für Menschen mit Behinderung

Altes Ehepaar sitzt im Boot

Die Freibeträge für Menschen mit Behinderung sind zum 01. Januar 2021 verdoppelt worden. Wir haben unsere Versorgungsempfänger mit der Bezügemitteilung für Januar 2021 darüber informiert, dass diese Änderung mit den Bezügen für Februar 2021 rückwirkend berücksichtigt wird. Ein technischer Fehler beim Bundeszentralamt für Steuern hat dazu geführt, dass für Menschen mit Behinderung bei der Zahlung für den Monat Februar 2021 vielfach die Freibeträge in den Lohnsteuermerkmalen nicht verdoppelt, sondern zum 01. Januar 2021 auf 0€ gesetzt wurden. Die fehlerhaften Freibeträge wurden uns vom Bundeszentralamt für Steuern zum elektronischen Abruf als Lohnsteuerabzugsmerkmal (ELStAM) zum Abruf bereitgestellt. Wir sind an diese ELStAM-Meldungen gebunden.
Derzeit wird an der schnellstmöglichen Berichtigung gearbeitet. Wir gehen davon aus, dass die Meldungen umgehend korrigiert werden und der Freibetrag damit kurzfristig rückwirkend zum 01. Januar 2021 in der zutreffenden Höhe berücksichtigt wird. Für diese Angelegenheit sind die Finanzbehörden zuständig. Weitere Informationen der Finanzverwaltung finden Sie hier: https://finanzamt-bw.fv-bwl.de/,Lde/5217465_5283529_6237398_6237599_6237659_8951360