Auswirkungen des Corona-Steuerbonus von 1.500 Euro auf die Zusatzversorgung

Das Bundesministerium der Finanzen hat mit Schreiben vom 9. April 2020 (BMF-Schreiben vom 9. April 2020, GZ IV C 5 - S 2342/20/10009 :001) verfügt, dass aufgrund der Corona-Krise den Arbeitgebern ein neuer Steuerfreibetrag in Höhe von 1.500 Euro einmalig eingeräumt wird.

Diese Steuerfreiheit gemäß § 3 Nr. 11 EStG kann für entgeltliche Zuschüsse oder Sachbezüge in Anspruch genommen werden, welche zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn im Zeitraum vom 1. März bis 31. Dezember 2020 an Arbeitnehmer gewährt werden.
 
Für die Zusatzversorgung hat dies folgende Auswirkung:

Wird eine steuerfreie Corona-Bonuszahlung nach § 3 Nr. 11 EStG gewährt,
stellt diese kein zusatzversorgungspflichtiges Entgelt dar.