Aktuelles zur KVBW Beihilfe-App

Heute informieren wir Sie über Neuigkeiten und Wissenswertes zu unserer Beihilfe-App.

Seit nunmehr über einem Jahr ist die KVBW Beihilfe-App auf dem Markt und steht im Google Play Store sowie Apple App Store zum kostenlosen Download zur Verfügung. Innerhalb kürzester Zeit konnte sich die Beihilfe-App bei unseren Beihilfeberechtigten fest etablieren. Neben dem ausführlichen vierseitigen und dem vereinfachten einseitigen Beihilfeantragsvordruck stellt die Beihilfe-App einen gerne in Anspruch genommenen Weg zur Einreichung der Beihilfebelege dar.
 
Die Antragsquote der App-Anträge hat sich seit der Einführung im Januar 2018 kontinuierlich erhöht. Inzwischen liegt sie bei rund einem Drittel aller eingereichten Beihilfeanträge. Mit der Beihilfe-App werden im Durchschnitt vier bis fünf Belege an uns übermittelt. Das ist deutlich weniger, als bei dem ausführlichen vierseitigen Beihilfeantrag mit im Schnitt rund 12 Belegen je Antrag. Diese Veränderung im Einreichungsverhalten unserer Beihilfeberechtigten hat zur Folge, dass deutlich mehr Beihilfeanträge gestellt werden. So erreichten uns im Jahr 2018 insgesamt rund 34.000 Anträge mehr als noch im Vorjahr.
 
Für die App-Anträge und die in Schriftform per Vordruck eingehenden Anträge ist jeweils der Zeitpunkt des Eingangs beim KVBW für die Bearbeitung maßgebend. Es gibt also in der Reihenfolge der Abarbeitung keine Bevorzugung einer bestimmten Einreichungsform.
 
Nutzen Sie unsere Beihilfe-App, wenn Sie Aufwendungen einreichen möchten und Sie den Nutzungsbedingungen zustimmen können. Diese finden Sie auf unserer Homepage unter Besondere Bestimmungen für die Nutzung der Beihilfe-App.
 
Bitte verwenden Sie die Beihilfe-App nicht zur Einreichung von Unterlagen, die durch die Nutzungsbedingungen ausgeschlossen sind, wie z.B. Heil- und Kostenpläne, Adress- oder Bankänderungen, Unfallschilderungen oder sonstige Anfragen und Schriftverkehr. Sie erleichtern und beschleunigen damit die Bearbeitung insgesamt. Vielen Dank.
 
Fragen und Antworten rund um das Thema Beihilfe-App finden Sie auch auf unserer Homepage in der FAQ-Liste.
 
Abschließend noch ein Tipp zum Einreichen mit der Beihilfe-App:
In der Beihilfe-App sollte der Button "Alles einreichen" immer erst am Ende gedrückt werden, wenn alle Belege mit allen Seiten fotografiert sind. Das Drücken dieses Buttons bewirkt nämlich, dass die fotografierten Belege an den KVBW übertragen werden und ein App-Antrag abgeschlossen wird. Wird nach jedem einzelnen Beleg "Alles einreichen" gewählt, würde jedes Mal eine Übertragung erfolgen und ein gesonderter App-Antrag generiert werden.