Bundesfinanzhof bestätigt Rechtmäßigkeit der vorgelagerten Besteuerung von Umlagen

Mit Urteil vom 07.05.2009 (AZ.: VI R 8/07) hat der Bundesfinanzhof (BFH) die vorgelagerte Steuerpflicht von Umlagen zur Zusatzversorgung für rechtmäßig erklärt. Der BFH hat damit die entgegenstehende erstinstanzliche Entscheidung des Finanzgerichts Niedersachsen aufgehoben.

Mit diesem Rechtsspruch wurde die bisherige Vorgehensweise der Finanzverwaltung bestätigt. Folglich ergeben sich keine Veränderungen bezüglich der steuerlichen Behandlung der Umlagezahlungen.