Beihilfe für Kinder

Oft erreichen uns Rückfragen, wie lange Beihilfe für Kinder gewährt werden kann. Hierzu haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst.

Beihilfe können Sie für die Kinder erhalten, die bei Ihnen im Familienzuschlag berücksichtigungsfähig sind. Sind beide Elternteile als Beamte jeweils selbst beihilfeberechtigt, steht die Beihilfe nur demjenigen zu, der das Kindergeld erhält. Bei einem Elternpaar, bei dem sowohl Beihilfeansprüche nach Beamtenrecht als auch nach Tarifrecht bestehen, muss bestimmt werden, wer die Beihilfe für das Kind erhalten soll.

Sofern im Laufe eines Kalenderjahres – beispielsweise bei Abschluss einer Ausbildung oder bei Erreichen der Altersgrenze – kein Familienzuschlag mehr für Ihr Kind zusteht, endet die beihilferechtliche Berücksichtigungsfähigkeit des Kindes zum Jahresende. Fällt der Familienzuschlag zum 31. Dezember eines Kalenderjahres weg, ist das Kind noch im gesamten folgenden Kalenderjahr in der Beihilfe berücksichtigungsfähig. Wenn Ihnen wegen zweier berücksichtigungsfähiger Kinder der erhöhte Bemessungssatz von 70 % zusteht, mindert sich dieser bei Wegfall des Kindes zeitgleich erst zum jeweiligen Jahresende.

Bei Kindern, die sich in Berufsausbildung befinden, besteht in der Regel Krankenversicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung. Eine Beihilfe ist daher nur noch eingeschränkt möglich. Näheres haben wir in unserem Merkblatt für Pflichtversicherte zusammengefasst.

Studierende Kinder sind grundsätzlich in der gesetzlichen Krankenversicherung für Studenten versicherungspflichtig. Jedoch ist hiervon eine Befreiung möglich. Diese gilt für den gesamten Zeitraum des Studiums, eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenpflichtversicherung für Studenten ist nicht vorgesehen. Sie müssen im Einzelfall also abwägen, ob eine Befreiung aufgrund des bestehenden Beihilfeanspruchs sinnvoll ist. Gegebenenfalls müssten Sie für Ihr Kind bei Wegfall des Beihilfeanspruchs vor Beendigung des Studiums eine Vollversicherung in einer privaten Krankenversicherung abschließen.

Haben Sie noch Fragen? Bitte rufen Sie uns an; gerne sind wir Ihnen behilflich.

Diese Informationen gelten in erster Linie für Personen mit beamtenrechtlichen Beihilfeansprüchen nach der Beihilfeverordnung des Landes Baden-Württemberg. Für andere Beihilfeberechtigte sind ggf. zusätzliche Regelungen zu beachten.